Über den Autor

¥akuza112

Ich beschäftige mich größtenteils mit aktuellen Nachrichten bzgl. Hacking, Cracking & Security, sowie Globalen und Scene News. Wir haben uns nicht unterkriegen lassen und sind trotz vieler Drohungen, Ddos Attacken usw. seit August 2010 online. Die Privatsphäre unserer Leser liegt uns sehr am Herzen, weswegen wir keinerlei Nutzerdaten (in Form von IP Adressen) unserer Nutzer in der Datenbank speichern. Falls Sie Fragen, Anregungen oder Kritik haben, schicken Sie mir doch einfach eine Nachricht. Weitere Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf yakuza112.org.

Ähnliche Artikel

4 Kommentare

  1. 1

    Lyrix

    Richtig gut gelungene Doku.
    Ich hoffe das es bei dem Einen oder anderen klick im Kopf gemacht hat, FRAUD ist FRAUD! Wie diese ältere Frau, die auch noch Schadensersatz zahlen muss, nur weil irgendwelche pubertierende Kinder ein Iphone brauchen , oder ein Imac.
    Sie zahlt jetzt die nächsten Jahre noch dran, und verdient sich das Geld schwer!
    Alter, ich hab so einen Hals.

    Antworten
    1. 1.1

      ¥akuza112

      die sollten mal ne Doku über Non Fraud machen, immer wird von Kreditkartenbetrug berichtet -.-

      Antworten
  2. 2

    Kingsley

    Aber wie immer sitzt das Problem vor dem Bildschirm und denkt nicht nach. Ich will hier niemanden der Betrug begeht verteidigen, aber hätten die Leute, die in der Doku zu Schaden kommen, ein wenig mehr recherchiert, dann wäre ihnen das nicht passiert. Jedoch war die Gier nach Geld größer und so wurden schnell alle Zweifel oder Bedenken über Board geworfen. 25€ pro umetikettiertes Paket oder 600€ im Monat nur dafür, dass man ein Konto eröffnet. Wer denkt, dass bei solchen Löhnen für diesen minimalen Arbeitsaufwand nicht irgendetwas Krumm ist, der hat es irgendwie auch nicht anders verdient!

    Gleiches gilt für Leute die bei Online-Shops kaufen, deren Preise so günstig sind, dass es eigentlich schon der Wink mit dem mittlerweile abgebrochenen Zaunpfahl ist. Nur wollen die Leute ja Schnäppchen machen und reagieren auch noch fröhlich auf die blinkende Schrift, die da lautet: „Nur noch wenige Artikel verfügbar!“

    Der Typ aus Estland hat es doch in der Doku auf den Punkt gebracht: „Das Internet ist wie eine große Stadt. Es gibt Straßen, die sind sicher und es gibt Gassen, die sollte man meiden!“ Wer das erste Mal Auto fährt, macht sich doch auch die Mühe zuerst zu checken wie dies und jenes funktioniert, bevor er losjuckelt! Warum nicht auch beim Computer / Internet? Der ältere Herr hätte die Firma doch kurz bei Google eingeben können, dabei herausfinden, dass sie auch einen deutschen Sitz haben und anrufen können, um sich seinen Arbeitsvertrag bestätigen zu lassen.

    Ich sag nur schade! Die zwei Sekunden nachdenken hätten nicht geschadet.

    Regards Kingsley

    Antworten
    1. 2.1

      ¥akuza112

      Kann ich nur 100% bestätigen, Leute die auf sowas reinfallen sind einfach zu gutgläubig…

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© ¥akuza112 Inc. 2010 - 2018 - All rights reserved.